Pagerank Sculpting vs. Nofollow. Matt Cutts‘ Artikel schlägt Wellen.

gestern hatte google’s matt cutts in seinem blog darüber berichtet, wie sich das nofollow attribut auf das pagerank sculpting (also die gestaltung des pagerank auf der eigenen webseite) auswirkt.hauptaussage ist: zusätzliche links auf webseiten (auch nofollow) „stehlen“ den anderen links linkjuice, obwohl sie eben auch nofollow sind. und das bereits seit 2008.

dennoch sorgt dies jetzt für verwirrung bei den SEO’s und schlägt hohe wellen, da matt cutts sich auf der smx advanced noch ganz anders über den einsatz von nofollow und vor allem auch pageranksculpting geäußert hatte.

als reaktion auf matt cutts‘ artikel vom 15.06.2009 hat Danny Sullivan dann die entwicklung des nofollow attributes (auch im rahmen des thema pageranksculpting) noch mal schön zusammengefasst.

First, let’s talk about life before nofollow. A page has $10 of PageRank to spend. It contains 10 links. Simplistically, the money is divided equally — each got $1.

Next, nofollow comes along. The same page puts nofollow on 5 of the 10 links. The PageRank is divided equally among the remaining 5 — each gets $2.

Next, in 2008, there’s this change you’re now disclosing. The same page still has $10 to spend, still has 10 links, still has 5 of them nofollowed. Google looks at ALL the links, divides PageRank equally and is ready to give each link $1. Those without nofollow get their $1. Those with nofollow don’t get any spend at all.

Simplistically speaking, if that’s what’s happening now — what a nightmare will now be unleashed. It means that people who still want to ensure that some links get the most PageRank cash will be encouraged to still sculpt by simply not having as many links on their page.

im endeffekt hat matt cutts dann als antwort auf den (oben nur im auszug wiedergegebenen beitrag) dann bestätigt, dass einzig und allein google über die weitergabe des PR entscheidet:

“Google itself solely decides how much PageRank will flow to each and every link on a particular page. The number of links doesn’t matter. Google might decide some links don’t deserve credit and give them no PageRank. The use of nofollow doesn’t “conserve” PageRank for other links; it simply prevents those links from getting any PageRank that Google otherwise might have given them.“

…und somit SEO’s wenig möglichkeit bleibt, hier durch Pageranksculpting einen einfluss zu nehmen. der böse seo hat dies auch noch mal auf deutsch sehr gut zusammengefasst. auch die zusammenfassung vom inhouse seo dazu ist durchaus lesenswert. ich werde jedenfalls am thema dranbleiben.

schauen wir mal, wie sich das weiter entwickelt. PS: wer noch mal die offiziellen infos von google zum nofollow attribut lesen möchte: source.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: